Abschottungen

Home Leistungen Abschottungen

Abschottung von Rohr- und Kabeldurchführungen

Durch verschiedene Leitungsarten und Einbausituationen müssen Abschottungen in unterschiedlichen Ausführungen und Materialien eingebaut werden, damit eine Ausbreitung von Feuer an Decken und Wänden für einen Schutz der Leitungen sorgen. Feuerwiderstandsklassen richten sich nach vorhandenen Installationen oder Einbausituationen. Es wird unterschieden zwischen Rohr- und Kabeldurchführungen. Das zu verarbeitet Material quillt bei extremer Hitze auf und verhärtet. Abschottungen werde als klassifizierte Brandabschottung eingestuft und werden je nach Bauart verbaut.

Es gibt viele verschiedene Methoden, um Brandabschottungen zu verschließen z.B.
  • Brandschutzkissen
  • Brandschutzstopfen
  • Brandschutzbandage
  • Brandschutzschaum
  • Mineralfaserschott
  • Brandschutzsteine
  • Brandschutzrohrschale
  • Brandschutzmanschette
  • Kabelboxen
  • Brandschutzklappe
  • Mörtel oder Weichschott

Bauobjekte sollen gemäß den Anforderungen der Landesbauordnung so errichtet werden, dass eine Ausbreitung von Feuer und Rauch ausreichend lange schützt.

Alle Ausführungen verschiedener Schottungen sind in den jeweils gültigen allgemeinen bauaufsichtlichen Prüfzeugnissen (abP) oder den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (abZ) bzw. Bauartzulassungen (aBG) beschrieben. Sie gelten im bauordnungsrechtlichen Verfahren als Verwendbarkeitsnachweis für das jeweilige Abschottungssystem.
Als Fachfirma sind wir mit den verschiedenen Systemen vertraut und garantieren fachgerechte Ausführungen.

Für geprüfte und zugelassene Abschottungen sind ausschließlich die Vorgaben des jeweiligen aktuellen Verwendbarkeitsnachweises maßgebend. Ohne vorliegenden Verwendbarkeitsnachweis ist eine Überprüfung der fachgerechten Ausführung der Abschottung nicht möglich.

Der Errichter muss eine Übereinstimmung sämtlicher von ihm verbauter Abschottungen mit den Vorgaben des Verwendbarkeitsnachweises schriftlich bestätigen. Kennzeichnungsschilder sollten unmittelbar neben der Abschottung im Bauwerk dauerhaft angebracht werden.

Rohrabschottungen R 30 bis R 120

Rohrabschottungen ist bei allen Leitungsdurchführungen durch Wände und Decken mit Anforderungen erforderlich, diese verhindert im Brandfall eine Weiterleitung von Feuer und Rauch innerhalb eines Gebäudes. Welche Maßnahmen zum tragen kommen richtet sich nach den Medien die darin geführt werden.

Kabelabschottungen S 30 bis S 120

Bei Kabelabschottungen sind die zulässigen Belegungsdichten und die notwendigen Abstände zu umgebenden Bauteilen zu beachten ob Kabel nachbelegt wurden und wie die Zugänglichkeit ist. Unmittelbar am Bauteil ist in der Nähe einer Kabelabschottung durch die ausführende Firma dauerhaft die Kabelabschottung mit einem Schild zu kennzeichnen.

Kombiabschottung

Eine Kombiabschottung entsteht durch Mischbelegungen von Rohren und Kabel in Leitungsdurchführungen. Sie entstehen meistens in Gebäuden die sich im Verlauf der Jahre verändert haben, oder um die Anzahl von Durchbrüchen in einem Gebäude zu begrenzen.